South Australia – die besten Plätze für Tierbeobachtungen

Ob Wale oder Koalas: In South Australia kommen Reisende dem australischen Wildlife besonders nah. Und die Vielfalt für Tierbeobachtungen lässt keinen Wunsch aus.

 

Schwimmen mit Delfinen und Co.

Im Southern Ocean werden Träume wahr: Auf der Eyre Peninsuala lässt es sich mit Delfinen oder Seelöwen planschen. Und wer viel Mut hat und den Adrenalinkick sucht, steigt in den Käfig: um dann mit Haien zu tauchen.

 

Big5 auf Kangaroo Island

Als „Zoo ohne Zäune“ gilt Kangaroo Island: Wer auf der Insel keine Tiere sieht, macht etwas falsch. Kängurus und Wallabys sind weit verbreitet, Koalas machen es sich in den Eukalypten gemütlich. Und Abends kommen die Pinguine an, während sich im Meer Seelöwe und Delphin sowie dem Weißen Hai tummeln. Reiseleiter sprechen daher gern von den Big5 – die Wahl der Tiere variiert indes.

 

Cleland Wildlife Park

Fast noch ein Geheimtipp: In den Adelaide Hills lohnt ein Besuch im Cleland Wildlife Park. Mehr als 130 Tierarten sind hier, eine Autostunde von Adelaide, zu Hause. Kängurus und Koalas kommt man hier ganz nahe.

 

Wale beobachten

Die Southern Right Glattwale gelten als die größten Lebewesen unseres Planeten. Alljährlich im Mai und Juni zieht es die Meeressäuger aus der Antarktis in nördlichere Gewässer. Victor Harbour und die Eyre Peninsula sind die Hotspots der Walbeobachtung.

 

Adelaide Zoo

Abwechslung vom Sightseeing gesucht: Mitten in der Hauptstadt von South Australia lockt der Adelaide Zoo. Nicht nur australische Tiere können hier beobachtet werden. Auch Pandas, Zabras und Löwen umfasst der Zoo. Ein echtes Erlebnis.