Queensland: Gut gebettet in neuen Unterkünften

Neue exklusive Lodge im Outback, Stilvoll „unter der Brücke“ nächtigen in Brisbane und zwei schicke Resorts am Great Barrier Reef: Australiens Sunshine State erweitert sein Hotel-Portfolio

Australien-Urlauber können sich auf neue Unterkünfte in Queensland freuen. Sowohl im Outback als auch in Brisbane und in der Inselwelt der Whitsundays wurden neue Hotels eröffnet. Zwei der neuen Quartiere bieten sogar All-Inclusive an.

Neue Outback-Lodge: Sandstein-Felsen größer als der Uluru
Den meisten Australien-Besuchern ist der Uluru ein Begriff. Doch was viele nicht wissen: Im Norden Queenslands gibt es einen mindestens genauso beeindruckenden Felsen, zehnmal größer als der berühmte Ayers Rock. Der 18 Kilometer lange Sandstein-Grat Mount Mulligan ist nicht zu übersehen und bietet ein beeindruckendes Fotomotiv.

Direkt am Fuße des felsigen Berges liegt die Mount Mulligan Station, die jetzt in eine luxuriöse All-Inclusive-Lodge mit acht Zimmern umgebaut wurde. Bei jeder Zimmerbuchung gibt es ein ATV-Quad gratis dazu, mit dem Gäste die nähere Outback-Umgebung auf eigene Faust erkunden können. Weitere Abenteuer erwarten Urlauber bei Ausflügen zur Goldmine nach Tyrconnell, bei Buschwanderungen sowie Gourmet-Picknicks mitten im Outback.

Eine Nacht kostet ab 500 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive Vollpension, Getränken, Minibar und geführten Touren. Zu erreichen ist die Mount Mulligan Lodge von Cairns aus in 35 Minuten mit dem Helikopter oder in gut drei Stunden über die State Route 27 mit dem Allradwagen. Weitere Informationen unter www.mountmulligan.com.

„Unter der Brücke“: Neues Art-Hotel in Brisbane mit Rooftop-Pool
In Queenslands Hauptstadt Brisbane hat direkt unter der mächtigen Story Bridge am Howard Smith Wharves ein neues Fünf-Sterne-Haus eröffnet. Das The Fantauzzo, ein Art Collection-Hotel, wurde vom australischen Maler Vincent Fantauzzo inspiriert. Das sechsstöckige Haus besticht durch seine außergewöhnliche Architektur und Kunst. Hotelgäste erleben auf kostenlosen Kunstführungen durch das Haus mehrere Original-Kunstwerke des 42-jährigen Malers sowie rund 500 Giclée-Drucke – das sind großformatige, künstlerische und digitale Bilder, das mithilfe eines speziellen Druckers hergestellt werden.

Das neue Hotel am Brisbane River verfügt über insgesamt 166 Suiten und einen Rooftop-Pool. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten von Brisbane können bequem zu Fuß erreicht werden. Eine Nacht gibt es ab 88 Euro pro Person im Doppelzimmer, Frühstück inbegriffen. Weitere Inspirationen unter www.artserieshotels.com.au/fantauzzo/.

Erstes komplett solarbetriebenes Inselresort am Great Barrier Reef
In Queensland hat erstmals ein nur mit Solarenergie betriebenes Eco-Resort eröffnet. Das exklusive Elysian Retreat in den Whitsundays bietet Platz für 20 Erwachsene, die in 10 luxuriösen Strand-Bungalows unterkommen. Das umweltfreundliche Resort im Südsee-Stil befindet sich in der Paradise Bay auf Long Island. Von hier aus können Gäste auch einen Ausflug zum weltberühmten Strand Whitehaven Beach oder Schnochel- und Tauch-Touren ans Great Barrier Reef unternehmen.

Eine Nacht im Elysian Retreat kostet ab 444 Euro pro Person im Doppelzimmer – Vollpension, Getränke und viele Aktivitäten wie Kochkurse, Kajaken, SUP und Yoga sind bereits inklusive. Die Anreise zur All- Inclusive-Unterkunft erfolgt per Helikopter oder Boot ab Airlie Beach oder Hamilton Island. Mehr Einzelheiten unter www.elysianretreat.com.au.

Resort auf Daydream Island jetzt mit Unterwasser-Observatorium
Hotel-News gibt es auch auf der Nachbarinsel Daydream Island. Das Daydream Island Resort & Spa feierte in diesen Tagen große Wiedereröffnung. Der Zyklon „Debbie“ hatte vor rund zwei Jahren starke Schäden angerichtet. Für die Komplettrenovierung des 4,5-Sterne Resorts mit seinen 277 Zimmern wurden umgerechnet rund 55 Millionen Euro investiert.

Daydream Island erfreut sich dank der einsamen Strände, guter Schnorchel- und Tauchbedingungen sowie zahlreicher (meist kostenloser) Aktivitäten sowohl bei Pärchen als auch bei Familien großer Beliebtheit. Auf kurzen, zum Teil hügeligen Rundwegen können Gäste freilebende Wallabys (eine kleine Känguru-Art) und bunte Vögel aus nächster Nähe beobachten. Beliebt bei Urlaubern ist bei Sonnenuntergang der romantische Strand Lovers Cove. Als einzigartig gilt das „Living Reef“, eine künstliche Lagune mit mehr als 140 verschiedenen Fisch- und über 80 Korallenarten. Ab sofort haben Gäste hier sogar die Möglichkeit, zu schnorcheln. Meeresbiologen bringen einem dabei die Great Barrier Reef-Bewohner näher und erzählen anschauliche Details über die spannende Unterwasserwelt. Ebenfalls neu ist das Unterwasser-Observatorium in vier Metern Tiefe.

Eine Übernachtung mit Frühstück gibt es ab 118 Euro pro Person im Doppelzimmer. Daydream Island liegt nur knapp eine halbe Stunde mit dem Boot von Airlie Beach entfernt, dem Hauptort der Whitsundays. Von dort und von Hamilton Island gelangt man mehrmals täglich mit der Fähre auf die Insel. Weitere Details unter www.daydreamisland.com.

Mehr Informationen zu Queensland unter www.queensland.com.

Foto:  Tourism and Events Queensland