Neue Steuer: Was Backpacker jetzt wissen müssen!

Der große Traum bekommt Schatten: 25.000 Deutsche reisen alljährlich nach DownUnder, um Urlaub und Job miteinander zu verbinden. Bislang war Australien das wohl beliebtestes Ziel für junge Menschen, um mit einem Work&Travel-Visum ein fremdes Land zu erkunden und durch gelegentliche Jobs die Reisekasse wieder aufzufüllen. Doch nach langen und harten Diskussionen hat sich die Regierung nun doch durchgesetzt und die Steuergesetze deutlich verschärft.

Vom nächsten Jahr an müssen Backpacker jeden Dollar versteuern. Allerdings fallen die Abgaben jetzt doch geringer aus als zunächst befürchtet: So müssen arbeitende Rucksack-Touristen künftig bei Einkommen bis 27.000 Dollar bei einem Steuersatz von 19 Prozent knapp ein Fünftel ihrer mühsam verdienten Dollar an den Fiskus abtreten. Bei höheren Einkommen steigt die Steuerlast. Bislang galt auch für sie hingegen der allgemeine Steuerfreibeitrag von 18.200 Dollar. Allerdings dürfte Australien angesichts der großen Nachfragen nach Arbeitskräften und der vergleichsweise hohen Löhne trotz hoher Lebenshaltungskosten weiterhin attraktiv sein.