Für einen Roadtrip an Australiens Westküste bietet Avis nun attraktive Einwegmieten an

Geld sparen auf dem Coral Coast Highway

Der „Coral Coast Highway“ von Perth nach Exmouth verspricht echt australische Abenteuer und gehört zu den beliebtesten Roadtrip-Routen in Westaustralien. Die Tour, die auch immer wieder direkt am Indischen Ozean verläuft, führt Besucher zu Landschaften und Erlebnissen, die zu den schönsten auf dem Fünften Kontinent gehören und die es in dieser Form nirgends sonst auf der Welt gibt. Die Autovermietung Avis bietet auf dieser Strecke nun besonders günstige Einwegmieten an.

Der „Coral Coast Highway“ verbindet Perth über 1.200 Kilometer mit Exmouth am Ningaloo Reef. Er führt vorbei an menschenleeren Postkarten-Traumstränden und mitten durch rot-staubige Outbacklandschaften. Mit Shark Bay und dem Ningaloo Reef gehören gleich zwei Küstenabschnitte an der Strecke zum UNSECO Weltnaturerbe. Einmalige Gesteinsformationen wie die Pinnacles oder das Nature’s Window warten ebenso am Wegesrand wie pinke Seen und unvergessliche Tiererlebnisse, u.a. mit den Big Five der Ozeane.

Bisher wurden Reisende, die den Mietwagen in Perth übernehmen und in Exmouth zurückgeben wollten, kräftig zur Kasse gebeten: 1.000 AUD stellte die Autovermietung Avis für die Rückführung des Wagens in Rechnung. Ab sofort ist dies anders.

Für eine zweijährige Testphase, die am 1. April 2019 beginnt, bietet Avis nun besonders günstige Rückführungsgebühren bei Einwegmiete auf der Strecke Perth – Exmouth an. Nur noch 250 AUD, umgerechnet etwa 145 Euro, kostet Kunden dies. Wer das Auto in Exmouth anmietet und in Perth zurückgibt, zahlt sogar nur noch 150 AUD, etwa 93 Euro. Die Fluggesellschaft Qantas Airlines bringt Reisende nach ihrem Roadtrip in nur 1,5 Stunden an den Ausgangspunkt zurück. 12 Flüge pro Woche gibt es zwischen Perth und Learmonth bei Exmouth.

Gerade Reisende aus Europa, vor allem aus Deutschland und der Schweiz, dürfte diese Initiative von Avis freuen, ist doch die Nachfrage nach Einwegmieten in diesen Märkten besonders groß. Wenn der lange Rückweg über die Straße dank günstiger Tarife entfällt, bleibt endlich mehr Zeit für die Highlights am „Coral Coast Highway“:

Pinnacles Desert, Nambung Nationalpark

Bei Cervantes, etwa 200 Kilometer nördlich von Perth, erheben sich im Nambung Nationalpark bis zu vier Meter hohe, bizarre Kalksteinsäulen aus dem gelben Wüstensand der Pinnacles Desert. Bei Sonnenauf- bzw. -untergang sind die Farben besonders intensiv. Die Landschaft gilt als eine der außergewöhnlichsten in ganz Australien. Wer Hummer liebt, sollte einen Abstecher zum Lobster Shack in Cervantes machen. Die in Europa so teure Delikatesse wird dort als „Lobster Burger“ oder als „Halber Hummer auf Pommes“ serviert.

Pinker See Hutt Lagoon

Je nach Tages- und Jahreszeit leuchtet die Hutt Lagoon bei Port Gregory etwa 30 Autominuten südlich von Kalbarri knallpink, rosa oder manchmal sogar rot. Am strahlendsten sind die Farben der Lagune, die ihre bunten Schattierungen dem hohen Salzgehalt verdankt, bei wolkenlosem Himmel mittags oder bei Sonnenuntergang.

Kalbarri National Park

Der Kalbarri National Park mit seinen tiefen Schluchten liegt inmitten der Flusslandschaft des Murchison River. Berühmt ist das Nature’s Window, eine Gesteinsformation, durch die man wie durch ein Fenster auf den Fluss und die Schlucht blickt. Wer etwas Nervenkitzel sucht, sollte an einer Abseiling-Tour teilnehmen. Hinunter geht es an einer 35 Meter hohen Felswand in die Z-Bend-Schlucht, wo der Fluss dann Abkühlung bietet. Im September 2019 eröffnen außerdem zwei neue Aussichtsplattformen, die in 100 Metern Höhe 20 und 12 Meter weit in die Schlucht hineinragen. Seit 2018 ist die Zugangsstraße zu diesem Aussichtspunkt geteert, so dass auch Besucher ohne Allradwagen problemlos dorthin gelangen.

UNESCO Weltnaturerbe Shark Bay

Shark Bay erhielt 1991 UNESCO Welterbestatus. Als eine von nur 16 Regionen weltweit erfüllt Shark Bay gleich vier der zehn von der UNESCO angelegten Kriterien: außergewöhnliche Naturschönheit, biologische Vielfalt, Einblick in die Hauptstufen der Erdgeschichte und Teil eines ökologischen Prozesses. So gewähren die Stromatolithen von Hamelin Pool Besuchern einen Einblick in das Leben vor 3,5 Milliarden Jahren. Auch die größte Seekuhpopulation der Welt lebt in Shark Bay. Besonders beliebt bei Besuchern sind außerdem der Shell Beach, einer von nur zwei Stränden weltweit, die ausschließlich aus einer dicken Schicht winziger Herzmuscheln bestehen, und die Delfine von Monkey Mia. Auch Dirk Hartog Island, die größte Insel in Western Australia, liegt im Welterbegebiet. Einen ganz besonderen Zugang zur Region vermittelt Aboriginal Tour Guide Capes von Wula Gura Nyinda.

UNESCO Weltnaturerbe Ningaloo Reef

Das “andere Riff“ Australiens ist ein echtes Must Do! Das größte Saumriff der Erde, das für Besucher direkt vom Strand aus zugänglich ist, ist Heimat für mehr als 500 verschiedene tropische Fischarten, 200 Korallenarten, sowie Buckelwale, Delfine, Mantarochen, Seekühe und Schildkröten. 2011 wurde die Ningaloo Coast zusammen mit dem Cape Range Nationalpark von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Jedes Jahr zwischen Mitte März und Ende Juli kommen außerdem Walhaie ans Riff. Eine Unterwasser-Begegnung mit den sanften Riesen der Ozeane gehört ganz oben auf die Bucket List. Seit 2016 können Besucher in Exmouth und Coral Bay zwischen August und November nun sogar auch mit Buckelwalen schwimmen. Mit Sal Salis liegt außerdem eine „Luxury Lodge of Australia“ mitten in diesem Naturschutzgebiet. In Glamping-Zelten, die sich in die Dünenlandschaft des Cape Range Nationalparks einschmiegen, erleben Gäste die Natur hautnah.

Tipp: Übernachtung auf Outback Stations

Für Reisende, die wahre Gastfreundschaft erleben und einen einzigartigen, authentischen Einblick in das Leben mitten im australischen Busch erhalten möchten, ist ein „Station Stay“ genau das Richtige, atemberaubende Sonnenuntergänge und die Stille der funkelnden Sternennacht inklusive. Zahlreiche Outback-Farmen bieten verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten an, die von Zelt- und Stellplätzen für Camper bis hin zu Gästezimmern reichen. Unweit der Highlights am Coral Coast Highway liegen z.B. Hamelin Station, Wooramel Station, Quobba Station und Bullara Station, die alle vier Mitglieder des „Station Stay Ways“ sind.

Ausführliche Informationen zum Coral Coast Highway finden Interessierte hier im Film, online unter www.thecoralcoasthighway.com oder in der deutschsprachigen Broschüre „Traumstraßen in Westaustralien – Wo der Weg das Ziel ist“, die online als PDF verfügbar ist oder über broschueren@westernaustralia.com kostenlos bestellt werden kann.

360° Info – Western Australia:

Der größte australische Bundesstaat, der ein Drittel des australischen Kontinents einnimmt und sieben Mal so groß ist wie Deutschland, ist näher als man denkt – gerade einmal 18 Stunden Flugzeit ist die westaustralische Hauptstadt Perth von Frankfurt am Main entfernt. Getreu dem westaustralischen Motto „Experience Extraordinary – Erlebe das Außergewöhnliche“ könnte das Angebot in den fünf touristischen Regionen Australia’s North West, Australia’s Coral Coast, Destination Perth, Australia’s South West und Australia‘s Golden Outback kaum abwechslungsreicher sein. Azurblaues Wasser am Ningaloo Reef und rote, zerklüftete Felsen im Outback, gemäßigtes Klima im Süden und tropische Regen- und Trockenzeiten im Norden, kosmopolitisches Flair in Perth und Abenteuer bei Ausflügen mit Ureinwohnern, drei UNESCO Welterbestätten, spektakuläre Naturschauspiele, erstklassige Weine, Festivals und vieles mehr ziehen jährlich mehr als 900.000 internationale Besucher an. www.westernaustralia.com

 

Foto: Tourism Western Australia