Compass Hut: Nachhaltiges Tinyhouse im Norden Tasmaniens

Mal ein paar Tage der Schnelllebigkeit der modernen Welt entkommen. Für sich sein und zu sich finden. Runterkommen und Durchatmen. Genau das ermöglicht die Compass Hut in Tasmanien.

Vollkommen unabhängig von der Außenwelt lässt man in Tasmaniens Norden in der Compass Hut von den Schwestern Kylie und Tamika Bell den für viele Menschen alltäglichen Trubel hinter sich. Winzig, nachhaltig und 100 Prozent netzunabhängig: Solarenergie und Regen werden genutzt, um die Unterkunft mit Strom und Wasser zu versorgen.

Auf nur elf Quadratmetern finden maximal zwei Gäste alles, was sie brauchen: Kochnische, Bad und Schlafecke, umgeben von einer kleinen Terrasse, die zum Sonnetanken einlädt. Die Unterkunft in der Nähe von Devonport steht auf den familieneigenen Feldern inmitten von Gemüse und Obst zur Selbstbedienung – natürlich bio – und erlaubt es den Gästen, ihren Aufenthalt so umweltschonend wie möglich zu gestalten.

Der bewusste Verzicht auf überflüssige materielle Dinge ermöglicht den Fokus auf innere Bedürfnisse. So lässt es sich in der Compass Hut ganz nach tasmanischer Lebenseinstellung „runterkommen und durchatmen“.

Aktivitäten in der Umgebung wie Wanderungen, kulinarische Erlebnisse und Wellness-Erfahrungen runden den naturnahen Besuch ab.

 

Foto: Compass Hut