Buschbrände: Spenden – aber richtig!

Die dramatischen und seit Monaten andauernden Waldbrände in Australien erschüttern auch hierzulande viele Reisende. Gerade wer schon selbst DownUnder besucht hat, möchte jetzt helfen und für die Opfer respektive den Wiederaufbau spenden. Der Rat der Experten ist eindeutig: Geldspenden sind Sachspenden vorzuziehen. Und nach Möglichkeit sollten Geldspenden nur an anerkannte und seriöse Organisationen gehen. Und wie groß die Spendenbereitschaft ist, belegt die Bitte des Koala-Hospitals in Port Macquarie: Dort sind binnen weniger Tage bereits mehr als sechs Millionen Euro eingegangen.

 

Für Spenden empfiehlt Tourism Australia als zentrale Tourismus-Organisation des Landes folgende Organisationen:

In Deutschland rufen zwei anerkannte Organisationen zu Spenden auf:

 

Unterdessen haben zahlreiche Show-Größen, Sportler und Unternehmer bereits viele Millionen Dollar zur Verfügung gestellt. Nicole Kidman, Leonardo di Caprio und Elton John beispielsweise haben ihre Spende bereits öffentlich gemacht. Der Fernsehsender RTL, der gerade in New South Wales sein „Dschungelcamp“ zelebriert und dafür heftig in der Kritik steht, will offenbar 100.000 Euro spenden. Die wohl größte Gabe stammt vom westaustralischen Minenbesitzer, Unternehmer und Milliardär Andrew Forrest, der Medienberichten zufolge 70 Millionen Dollar zur Verfügung stellt.