20 Stunden in der Luft: Qantas will nonstop von Sydney nach London fliegen

Die australische Fluggesellschaft Qantas wird im nächsten Jahr Flugzeuge für den 20-Stunden-Flug zwischen London und Sydney bestellen. Qantas-Chef Alan Joyce sagte in einem Interview, er sei in fortgeschrittenen Gesprächen mit den Flugzeugbauern Airbus und Boeing.

Der Flug wäre fast einen Tag lang: 20 Stunden in der Luft – ohne Zwischenstopp. Noch ist dies eine Vision von Qantas-Chef Alan Joyce. In einem Interview mit der britischen BBC sagte der Firmenchef, dass er Flüge zwischen Sydney und London jedoch für 2022 für realistisch halte.

Derzeit gibt es noch kein Flugzeug, das die fast 17.000 Kilometer zwischen London und Sydney in einem Stück bewältigen kann. Laut Joyce hat Qantas den Airbus A350-1000 im Auge, der aber eine „Modifikation“ brauche, um „ein bisschen mehr Reichweite“ zu erhalten. Auch eine Boeing 777-8, eine neue Version der 777, die 2022 fertiggestellt werden soll, käme laut der BBC infrage.

Das „Projekt Sonnenaufgang“

„Qantas ist einzigartig, weil wir wahrscheinlich eine große Anzahl dieser Langstreckenflugzeuge rechtfertigen können“, sagte Joyce und verriet, dass das Projekt intern unter dem Namen „Project Sunrise“ („Projekt Sonnenaufgang“) laufen würde. Australien sei eben weit vom Rest der Welt entfernt. Neben dem Sydney-London-Flug plant die australische Fluglinie auch nonstop nach New York zu fliegen, ein Flug, der etwas kürzer wäre als der London-Sydney-Flug.

Laut Joyce gäbe es eine große Nachfrage nach solch einem Angebot: „Geschäftsreisende und auch Urlauber hätten lieber die Gewissheit, direkt an ihr Ziel zu gelangen, nicht unterbrechen zu müssen und keine Verbindungen zu verpassen“, sagte er. Auch die zusätzliche Geschwindigkeit, die damit verbunden sei, sei wichtig.

Neue Ära des Reisens

Einen ersten Versuch in die Richtung startete die Fluggesellschaft bereits im März. Damals flog ein Passagierflugzeug zum ersten Mal ohne Zwischenstopp zwischen Perth in Westaustralien und London. Es sei „eine neue Ära des Reisens“, sagte Alan Joyce damals, der mit an Bord des ersten Fluges war. Er erinnerte an den ersten Flug 1947, der für diese sogenannte „Känguru-Route“ zwischen Australien und London noch sieben Zwischenstopps über vier Tage hin benötigt hatte.

Inzwischen sind die 17 Stunden langen Nonstop-Flüge zwischen London und Perth ein fester Bestandteil des Qantas-Angebots und werden gut angenommen, wie Joyce sagte. Die Flieger seien seit dem Start der Route durchschnittlich zu 92 Prozent ausgebucht und die Business Class habe sogar 94 Prozent erreicht.

Längster Flug bisher zwischen Auckland und Doha

Ende Januar hatte Qantas bereits einen weiteren Meilenstein im Luftverkehr erreicht: Damals flog die Fluggesellschaft zum ersten Mal mit Biotreibstoff von Los Angeles nach Melbourne. Im Tank war ein Senföl-Gemisch, das auf die 15 Stunden in der Luft 18.000 Kilogramm an CO2-Emissionen einsparte.

Neben Qantas plant auch Singapore Airlines einen langen Nonstop-Flug: So will die Fluggesellschaft ab Oktober von Singapur nach Newark in New Jersey fliegen. Passagiere müssen es dabei fast 19 Stunden in der Luft aushalten. Der bisher längste Nonstop-Flug ist mit 17,5 Stunden die Strecke zwischen Auckland und Doha. Sie wird von Qatar Airways bedient.

Text: Barbara Barkhausen